Bürgermeister vor Ort: Firma „E-JD“ startet neu in Dissen

Unternehmensstart: Bürgermeister Frank Börner (m.) besucht E-JD-Inhaber Sascha Dörbaum (l.) und Mitarbeiter Björn Jungermann am Firmensitz in Dissen.„Alles mit Strom“ – mit diesem kurzen Satz erklärt Inhaber Sascha Dörbaum das Portfolio des neu gegründeten und in Dissen beheimateten Elektroinstallationsunternehmens, das seinen Sitz in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Betrieb hat. Als Bürgermeister Frank Börner zu Besuch ist, steht gerade das neu beschriftete Fahrzeug vor der Tür, ein Schild am Eingang zum Grundstück fehlt noch, sei aber schon bestellt, sagt der staatlich geprüfte Techniker für Gebäudesystemtechnik.

Auch der Unternehmensname: „E-JD“ ist kurzgehalten steht für Elektrotechnik – Jungermann – Dörbaum. Zusammen mit seinem Mitarbeiter, dem Elektromeister Björn Jungermann, ist Dörbaum zur Zeit auf mehreren Baustellen im Einsatz. Zu den Kunden zählen gewerbliche wie auch private Auftraggeber. Wenn sich die Auftragslage gut entwickele, denken Dörbaum und Jungermann an Expansion. Im großen Scheunengebäude am Dissener Posthof stehe noch ausreichend Platz zur Verfügung, auch die Einstellung eines Auszubildenden ab dem nächsten Jahr werde erwogen, erklären sie.

Elektroinstallationen in Alt- und Neubauten, Installation und Reparatur von Hausgeräten, Antennenanlagen und Netzwerktechnik wie auch Klingel- und Sprechanlagen – die beiden Mitarbeiter von E-JD sind seit vielen Jahren in der Branche tätig und bringen daher eine hohe fachliche Kompetenz mit. Gern nähmen sie weitere Aufträge aus dem Privatkundenbereich sowie aus dem Klein- und mittleren Gewerbebereich an, sagt Dörbaum.