Carin Grudda wird 65: Workshops, Ausstellung und eine Geburtstagsfeier

Carin Grudda.Einen 65. Geburtstag kann man still und ganz heimlich feiern, oder
man nutzt diesen besonderen Tag, um in seiner Heimatstadt anderen
Menschen einen Blick über seine Schultern zu gewähren. Carin Grudda lädt Sie ein…

zu zwei Workshops nach Gudensberg, die unter ihrer Leitung stattfinden:

 

 

 

 

Carin Grudda, Der SprungWorkshop 1- Vom Zufall und der Absicht
(alle gemeinsam und jeder für sich)
Zusammen stellen wir einen Malgrund her (ca. 200 x 200 cm), Naturpigmente auf Schleiernessel. Darauf skizzieren wir unsere Einfälle, Gedankensplitter – alles was kommt – mit Jaxonstiften: ein Protokoll der gemeinsamen Situation. Keine Bange, es geht um nichts außer dem absichtslosen Spiel. Denn jetzt zerschneiden wir die Leinwand und ziehen die Teile mit Buchbinderleim auf Holzplatten. Dieser Prozess abstrahiert die ursprünglichen
Formen und es ergeben sich 1001 Möglichkeiten für jeden Einzelnen, die fragmentierten
Stücke auszudeuten.

Das brauchen wir: 1 Karton Oilsticks oder einzelne Lieblingsfarben, Pastellkreide (Schminke), Buntstifte, 1 Stift Pitt oilbase, schwarz soft (Faber Castell), (Wichtig: doppelte Menge Weißtöne, auch zum mischen), Schleiernessel wird gestellt.

Termin: Sa., 11. und So., 12. August 2018, jeweils von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr

 

Carin Grudda, Der SprungWorkshop 2 – Objektbilder – Assemblagen oder die Poesie des Alltags Falten, Furchen, Versehrungen – Lebensspuren wie wir sie mit uns tragen…
Gebannt auf altes Holz entstehen neue Persönlichkeiten: Ein Kopf auf Rädern, ein Tier mit fünf Beinen, ein Zugvogel mit Tulpe, Flexscheiben und Sternenantenne.

Das brauchen wir: Alles Alte und Übersehene, 1 Karton Oilsticks oder einzelne Lieblingsfarben, Pastellkreide (Schminke), 1 Stift Pitt oilbase, schwarz soft (Faber Castell), (doppelte Menge Weißtöne!) – Hammer, Nägel, Leim, auch Heiß- oder Metallkleber, ggf. kleine Schraub- oder Leimzwingen, Fixativ und blitzblanke Augen auf der Suche – den Rest bringe ich mit.

Termin: Di., 14. und Mi., 15. August 2018, jeweils von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr

Ort: Haus Trossbach, Untergasse 13, 34281 Gudensberg

Kosten: Teilnahmegebühr: 140,00 € pro Workshop

Bitte beachten: Je Workshop stehen max. 12 Plätze zur Verfügung. Die Teilnehmer sind gebeten, die genannten Utensilien mitzubringen.

Infos und Anmeldung: Stadtverwaltung, Melanie Röder, Tel. 0 56 03 / 933-128, m.roeder@stadt-gudensberg.de

Carin Grudda, Das Brunnenmädchen.Ausstellung „Über Schaukel, Wippe, den Tango und ein Wiegenfest“

Im Anschluss an die Workshops findet eine Ausstellung statt, bei der die erarbeiteten Werke gemeinsam mit Original-Exponaten von Carin Grudda zur Schau gestellt werden – darunter neue Gemälde und Skulpturen der in Italien lebenden Künstlerin. Die Exponate sowie die Workshopergebnisse sind im Schaufenster des Hauses Trossbach sowie im Kulturhaus Synagoge vom 24. August bis zum 30. September 2018 zu sehen, jeweils freitags bis sonntags von 15.00 – 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Künstlerin – Ihre Workshop-Dozentin
Carin Grudda wird 1953 in Gudensberg bei Kassel geboren. Die documenta begleitet ihre Schulzeit bis zum Abitur. Sie studiert Kunstgeschichte und Philosophie in Gießen und beendet ihr Studium mit einer Arbeit über den Dadaismus und seine philosophischen Bezüge. Aufenthalte in Rom, Madrid und Miami 1991 führen sie in die künstlerische Praxis.

Bis 1993 lebt und arbeitet Grudda freischaffend in Frankfurt/Main, zieht dann nach Ingelheim/Rh. Während eines Stipendiums des Landes Sachsen 1992 arbeitet sie sich in die Technik der Kaltnadelradierung ein, die sie zu großformatigen Bildkörpern entwickelt. Ein Kunstpreis in Italien führt sie 1998 in die Kunstgießerei Caporrella in Rom. Es entstehen zahlreiche Bronzeplastiken.

Anfang 2001 zieht Grudda nach Lingueglietta/Imperia und gründet den Skulpturenpark „Tra i Mondi“ („Zwischen den Welten“). Mit der Berufung zur 54. Biennale in Venedig 2011 erhält Carin Grudda die Würdigung und internationale Anerkennung ihrer bisherigen Schaffenszeit. Einige ihrer Werke gehören bereits zum Stadtbild und geben Gudensberg
immer wieder ein neues Gesicht.

Mehr unter www.carin-grudda.de

Führung zu Kunstwerken von Carin Grudda.Die Geburtstagsfeier

Wie in der Vergangenheit, wird der runde Geburtstag von Carin Grudda in Gudensberg gefeiert. Am 17. August um 17.00 Uhr findet ein Musikalischer Spaziergang mit dem Geburtstagskind statt. Thomas Hof, Welf Kerner und viele Gäste begleiten die Künstlerin. Der Spaziergang endet um 18.30 Uhr im Kulturhaus Synagoge, wo die Ausstellung eröffnet wird. Welf Kerner sowie ab 19.30 Uhr die Urban Swing Workers sorgen für musikalische Unterhaltung.

Am 18. August werden um 16.00 Uhr im Haus Trossbach die Workshopergebnisse präsentiert. Um ca. 17.30 Uhr gibt es „Tango auf der Straße“ in der Untergasse.

Um 10.00 Uhr startet am 19. August eine Führung durch die Künstlerin im Kulturhaus Synagoge. Die Führung endet um 11.30 Uhr, dann ist Platz für einen Frühschoppen, der vom Gleichener Männerchor musikalisch umrahmt wird.

Zu allen Punkten des Programms laden wir Sie herzlich ein!