„Der Mensch im Mittelpunkt“ – Andreas Hesse ist Pflegedienstleiter der Tagespflege im Chattengau

Für das Foto hat Andreas Hesse, neuer Pflegedienstleiter der „Tagespflege im Chattengau“, am Schreibtisch Platz genommen. Ansonsten versucht er, so oft wie möglich bei den Gästen zu sein. „Klar“, sagt Andreas Hesse, „die Arbeit am Computer gehört auch mit dazu, aber wichtig ist für mich, mit unseren Gästen, überwiegend Menschen mit einer Demenzerkrankung, zusammen sein zu können und ihnen mehr Lebensqualität zu verschaffen.“ Der examinierte Altenpfleger ist seit dem 1. Februar 2019 Pflegedienstleiter der Tagespflege im Chattengau. Bei ihm laufen die Fäden für den Betrieb der Einrichtung in der Gudensberger Untergasse zusammen.

Gerade eine kleinere Einrichtung wie die Tagespflege im Chattengau ermögliche es, dass der Mensch im Mittelpunkt stehe. Die Betreuungsangebote seien daher immer individuell ausgerichtet und setzten bei den Bedürfnissen der Gäste und ihrer Familienmitglieder an, erläutert Hesse. „Wir haben Raum für Einzelaktivitäten, denn die Möglichkeiten der Gäste, selbst aktiv zu werden sind unterschiedlich.“ Einige noch mobile Gäste freuten sich darüber, mit Einkaufen gehen zu können oder in der Küche zu helfen. Andere sind dankbar für einen Gesprächspartner, den sie in den Mitarbeitern und den anderen Tagesgästen finden.

Weiterer Schwerpunkt sei die soziale Einbindung in die Gemeinschaft der Tagesgäste: „Häufig fehlt den Familienmitgliedern aus beruflichen oder anderen Gründen Zeit zu gemeinsamen Aktivitäten. Hier finden unsere Tagesgäste eine Gemeinschaft, die sie aufnimmt“, erklärt der Pflegedienstleiter. Besonders positiv bewertet er das umfangreiche Engagement von ehrenamtlichen Helfern. „Das habe ich bisher so nicht erlebt.“ Dieses Engagement möchte Hesse weiterentwickeln: „Menschen, die Interesse haben, nach eigenen Neigungen ehrenamtlich mitzuwirken, sind herzlich dazu eingeladen.“

Seine berufliche Laufbahn begann Hesse mit einer Ausbildung zum Altenpfleger bei der Diakonischen Hausgemeinschaft Kassel. Dort war er anschließend als Altenpfleger tätig. Ab 2011 qualifizierte er sich für die Pflegedienstleitung weiter und übernahm direkt nach dem Abschluss die pflegerische Leitung der Tagespflege am Holzmarkt in Kassel, einer Einrichtung der Sozialgruppe Kassel.

Tagespflege im Chattengau

Die „Tagespflege im Chattengau“ ist ein Angebot für pflegebedürftige Senioren, die weiterhin zu Hause wohnen bleiben möchten, den Tag aber nicht alleine verbringen können oder wollen. Die Tagespflege entlastet pflegende Angehörige im gewünschten Umfang an ein bis fünf Tagen in der Woche von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Mit einem Fahrdienst werden die Senioren zu Hause abgeholt. Sie verbringen den Tag in den barrierefreien Räumen, genießen gutes Essen und nehmen an gemeinsamen und individuellen Aktivitäten teil, zu denen neben Gedächtnistraining, Bewegungsübungen, Singen auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie Kochen oder Backen gehören.

Ergänzt wird das Angebot durch Spaziergänge, Ausflüge und Feste. Weiter können durch das qualifizierte Team auch pflegerische Leistungen in Anspruch genommen werden. Am Nachmittag kehren die Gäste nach Kaffee und selbstgebackenem Kuchen wieder nach Hause zurück.

Bei einer anerkannten Pflegebedürftigkeit werden die Leistungen der Tagespflege ganz oder teilweise von der Pflegeversicherung übernommen. Für weitere Informationen steht das Team der Tagespflege gern unter der Tel. 05603/933165 oder E-Mail: tagespflege@stadt-gudensberg.de zur Verfügung. Interessenten können jederzeit Kontakt aufnehmen und einen kostenlosen und unverbindlichen Probetag vereinbaren!

Mehr finden Sie auf der Homepage der Tagespflege im Chattengau.