Europäische Achse: Neue Infotafel informiert über Partnerstädte

Shake Hands vor der neuen Tafel (v.l.): Die Bürgermeister Bogdan Szczęśniak (Jelcz-Laskowice), Frank Börner (Gudensberg) und Oleh Vasylyshyn (Schtschyrez). Foto: Rainer SanderVon Gudensberg rund 600 Kilometer östlich und man ist in der polnischen Partnerstadt Jelcz-Laskowice. Nochmal 600 Kilometer weiter und man befindet sich im ukrainischen Schtschyrez. Nicht nur geografisch bilden die drei miteinander verschwisterten Kommunen eine europäische Achse. Dies zeigt die Karte auf einer Tafel zu den Gudensberger Städtepartnerschaften, die jetzt vor dem Bürgerhaus aufgestellt wurde.

Die Gelegenheit hätte kaum besser sein können: Zum städtischen Neujahrsempfang hatten sich Vertreter aus der ukrainischen und der polnischen Partnerkommune eingefunden und Wirtschaftsdelegationen mitgebracht, die eine ganze Reihe von Betriebsbesuchen absolvierten. Zwischendurch trafen sich die Bürgermeister vor dem Bürgerhaus, um die neue Informationstafel zu enthüllen. Sie informiert über die seit 2010 bzw. 2016 bestehenden kommunalen Partnerschaften. Vor der Tafel bekräftigten die Stadtoberhäupter: „Wir haben noch viele gemeinsame Pläne.“