Veranstaltungskalender

Tickets für Kulturveranstaltungen der Stadt Gudensberg können Sie online – auch als print at home-Ticket – über unseren Ticketshop oder über den Link beim Termin in diesem Veranstaltungskalender bestellen.

Bitte klicken Sie im Termin auf „Karten“.

Selbstverständlich erhalten Sie die Tickets für die Gudensberger Kulturveranstaltungen auch im Bürgerbüro des Rathauses.

Da wir auch Veranstaltungen anderer Anbieter in den Veranstaltungskalender aufnehmen, ist dieser Service nicht bei allen Veranstaltungen möglich. In diesen Fällen finden Sie evtl. einen Hinweis, auf welchem Weg Tickets bezogen werden können.

Wir weisen darauf hin, dass allen Kulturveranstaltungen der Stadt Gudensberg Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) zugrunde liegen.

Mrz
22
Fr
Pfeffer & Likör: Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da
Mrz 22 um 19:30

So sinnlich und absurd wie der Name „Pfeffer und Likör“ schon anmutet, gestalten sich auch die Chanson-Abende der beiden Damen. Auf große Gefühle folgt trockener Wortwitz, gepfefferte Texte treffen auf süßen Klang. Das Publikum darf schwelgen und lachen, singen und staunen und den Abend mit allen Sinnen genießen.
Der besondere Reiz des frechen und eleganten Duos liegt im Bühnenspiel: Mit Humor und Nonchalance wechseln sie im Laufe des Abends die Plätze. Hier musizieren zwei fabelhafte Pianistinnen, die als Sängerinnen unterschiedlicher kaum sein könnten. Die betörende Stimme von Kristin de Oliveira ist ebenso temperamentvoll wie verführerisch und kontrastiert wunderbar mit dem kokett frivolen Sopran Claire Raibers.
Gefährliche Liebeleien und Verbrechen aus Leidenschaft sind der blutrote Faden dieses berauschenden Chansonabends.
Wenn zwielichtige Gestalten einen Whiskey bestellen und verführerische Damen ins Spiel kommen, sind Pfeffer und Likör in ihrem Element. Claire Raiber und Kristin de Oliveira besingen die Unterwelt und bringen Sie reizvoll und betörend in die Nacht.
Nehmen Sie sich in Acht!

VK: 18,00 €/AK: 20,00 €.
Veranstalterin: Kulturbüro Frauke Stehl in Kooperation mit der Stadt Gudensberg

Foto: Achim Sünnemann

 

 

Okt
11
Fr
Daphne de Luxe – Das pralle Leben
Okt 11 um 19:30

Foto: S. StütznerIn „Das pralle Leben“ plaudert Daphne de Lux, die charismatische „Barbie im XL-Format“, scharfzüngig, lebensbejahend und gewollt zweideutig über ihre Sicht der Dinge. Das Programm ist prall gefüllt mit neuen Anekdoten, rockigen aber auch leisen Songs und jeder Menge Improvisationstalent. Die üppige Blondine überzeugt mit ihrer ganz besonderen Mischung aus amüsanter Unterhaltung, Selbstironie, Tiefgang, Authentizität und Live-Gesang.

Daphne de Luxe ist Entertainerin mit Leib & Seele und bringt getreu ihrem Slogan „Comedy in Hülle und Fülle“ auf die Bühne. Dahinter verbirgt sich ein ausgewogenes Showkonzept aus Kabarett, Comedy, Live-Gesang und hautnahem Kontakt zum Publikum.

Die gebürtige Oberfränkin ist u.a. Preisträgerin des Fränkischen Kabarettpreises und überzeugte 2016 auch die Jugendjury der St. Ingberter Pfanne mit ihrer ganz besonderen Mischung aus stilvollem Auftritt, amüsanter Unterhaltung, augenzwinkernder Selbstironie und bedingungsloser Authentizität. Die blonde Powerfrau ist regelmäßig zu Gast in der TV-Sendung „Ladies Night“ (ARD).

VK: 24,00 €, AK: 26,00 €

Foto: S. Stützner

Okt
20
So
Frieda Braun: Erst mal durchatmen!
Okt 20 um 18:00

Im November 2017 präsentierte Frieda Braun in Gudensberg an zwei Abenden eine erste Version von „Erst mal durchatmen!“ als Vorpremiere. Inzwischen sind die einzelnen Geschichten sowie das komplette Programm geschliffen und weiterentwickelt. Wie immer bilden auch im 9. Soloprogramm der Dschungel menschlicher Gefühle und zwischenmenschlicher Beziehungen das wild wuchernde Terrain, auf dem ihre Geschichten ins Kraut schießen.

Legendär: Friedas findige „Splittergruppe“
Ihr Leben ist chaotisch? Sie streiten oft? Sie schlafen kaum? Hilfe naht in Gestalt von Frieda und ihrer Splittergruppe; allesamt Frauen mit knarzigen Charakteren, die den bekannten Miss-Marple-Filmen mit Margaret Rutherford entsprungen sein könnten. Die weltfremde Thekla, die penible Mia, die robuste Brunhild – sie haben erprobte Grundsätze für mehr Struktur im Alltag zusammengetragen. Und siehe da: Über die oft nervigen Widerspenstigkeiten unseres Daseins müssen wir plötzlich herzhaft lachen. Einen ganzen Abend lang.

„Kennst du das…?“
„Kennst du das…?“ – wenn Frieda Braun einen Satz mit dieser Frage beginnt, weiß das Publikum: Jetzt folgt eine Alltagsbeobachtung, die nahezu jeder kennt, aber kaum einer so aberwitzig in Szene setzt wie diese drollig-liebenswerte Kabarett-Bühnenfigur. Sie beherrscht die Kunst, das Gewohnte kauzig zu überspitzen und das Unbewusste unwiderstehlich komisch an die Oberfläche zu bringen. Frieda Braun zieht nicht nur ihr Publikum in ihren Bann, sondern auch viele Kritiker. Die Presse schreibt: „Einzigartige Gesamtkomposition aus Text, Mimik und Bewegung“, und eine Zuschauerin bringt es mit drei Worten auf den Punkt: „Erdmännchen auf Ecstasy!“ Aufgeregt wie eine Henne, flink wie ein Wiesel, schüchtern wie ein Feldhase – Frieda zeigt auch in „Erst mal durchatmen!“ alle Facetten ihres schauspielerischen Könnens.

Frieda Braun wird weiter geschliffen
Frieda Braun ist regelmäßiger Gast in der WDR Ladies Night und längst der Geheimtipp-Nische entwichen: Sie füllt große Hallen und zählt inzwischen wohl zu den erfolgreichsten Kabarett-Bühnenfiguren im Land. Frieda wird von der Kabarettistin Karin Berkenkopf in Zusammenarbeit mit dem belgischen Bühnenkünstler Joseph Collard stetig weiter entwickelt.

VK: 24 €/AK: 26 € (nummerierte Sitzplätze)
Veranstalterin: Frauke Stehl, www.fraukestehl.de in Kooperation mit der Stadt Gudensberg
Foto: Britta Schüssling

Nov
10
So
Kabarett-Theater DISTEL: Weltretten für Anfänger
Nov 10 um 18:00

Deutschland steht vor einer politischen Wende: Die GroKo liegt in Scherben, die Volksparteien schrumpfen, die Flüchtlingskrise hat die AfD hochgespült. Und auch wenn ihr neuer Freund Macron ihr ab und zu noch ein Küsschen gibt, so richtig lieb hat Angela Merkel niemand mehr. Sie mimt jetzt nur noch die deutsche Kanzlerin und wenn das nicht besser wird, geht sie nicht mal als historische Figur in die Geschichte ein.

Genau der richtige Zeitpunkt für die DISTEL, eine neue Kabarett-Komödie aufzulegen. In “Weltretten für Anfänger – Einmal Zukunft und zurück” lässt sie die Physikerin Merkel eine Zeitmaschine basteln, damit sie ihr Volk in eine sorgenfreie Zukunft katapultieren kann und so selbst doch noch Unsterblichkeit erlangt. Also ab direkt nach 2070 – eine paradiesische Zeit, in der alles vollautomatisiert, satelitengesteuert und durchgehend komfortabel zugeht.

Die Zukunftsmaschine muss erst getestet werden. Es trifft das Ehepaar Marlies und Rolf Konnewitz. Sie ist eine überforderte Grundschullehrerin in Neukölln, er hält sich als arbeitsloser Akademiker mit drei Niedriglohnjobs über Wasser. Und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, wohnen die beiden aus Kostengründen beim Vater von Marlies, einem ebenso launischen wie cholerischen Querulanten. Die beiden fühlen sich als größte Looser der Stadt – und sagen deshalb für die Reise in die Zukunft sofort zu. Dumm ist nur, auch Papa reist ungeplant mit. Aber die Zukunft ist super: Digitale Apparaturen assistieren den Menschen in allem, per Körper-Chip ist unbegrenztes Shoppen möglich, es gibt schnelle Lufttaxis und Butterfahrten auf den Mond …

Doch langsam bekommt die schöne neue Welt Risse. Die Computer dienen der absoluten Überwachung, Schauspieler werden als Politiker engagiert, nicht anpassbare Menschen verschwinden oder werden durch Avatare ersetzt, Europa wurde von chinesischen Investoren aufgekauft und überall herrscht Wüstenklima. Die Konnewitzens merken, es ist nicht alles Gold, was Zukunft heißt. Als sich die Schlinge um sie selbst immer mehr zuzieht, müssen sie aktiv werden, um noch zu retten, was zu retten ist. Die Welt – oder zumindest sich selbst.

Kleine Kostprobe: https://www.youtube.com/watch?v=esnPFhCeKAg

Buch: Thomas Lienenlüke

Regie: Dominik Paetzholdt

Bühne & Kostüm: Alexander Martynow

Es spielen: Timo Doleys, Caroline Lux, Michael Nitzel

An den Instrumenten: Falk Breitkreuz/ Stefan Schätzke, Til Ritter/ Guido Raschke

Foto: Chris Gonz

 

 

 

 

 

 

Nov
16
Sa
Kabarett Herrenzimmer: Kesse Töne braucht das Land
Nov 16 um 19:00

Das aktuelle Programm des Kabaretts Herrenzimmer ist eine Hommage an Otto Reutter, Erich Kästner und Heinz Erhardt. Humor liegt in der Luft – drei wunderbare Meister des Kabaretts haben uns ein großartiges Erbe hinterlassen. Sie haben mit Witz und Klarsicht ein ganzes Jahrhundert begleitet. Das Baunataler Ensemble der vier Herren lässt in einer beschwingten Revue mit Texten, Sketchen und Chansons die kessen Töne von Otto Reutter, Erich Kästner und Heinz Erhardt wiederaufleben.
VK 15 € / AK 17 €