Modern und zweckmäßig: TSV Maden saniert Umkleidehalle

Vereinsvorsitzender Gerd Pfeiffer (Mitte) lud Bürgermeister Frank Börner (r.) und Kai Mardorf, Vorstand VR-Partnerbank Chattengau, zur Besichtigung der sanierten Umkleidehalle ein. Mit mehr als 600 Mitgliedern, die in fünf Sparten, 30 Übungsgruppen und in 10 Sport- und Bewegungsprogrammen aktiv sind, zählt der Turn- und Sportverein (TSV) 1908 Maden e.V. zu den großen Vereinen in der Stadt Gudensberg. Viele ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer engagieren sich mit hohem Zeitaufwand für den Traditionsverein insbesondere im Kinder- und Jugendbereich. Um die Bedingungen für den Sportbetrieb zu verbessern, hat der Verein jetzt seine Umkleidehalle renoviert.

Dass 30 Jahre seit der letzten Renovierung verstrichen waren, sah man der Umkleidehalle des TSV Maden an: Das Innere wirkte verschlissen, die Bodenfliesen waren teilweise gerissen, die Fenster auf der Rückseite des Gebäudes veraltet. Die Türen zu den Umkleide- und Funktionsräumen waren teilweise stark beschädigt. Zudem sah man der bereits mehrmals gestrichenen Eingangstür deutlich ihr Alter an. Da sie lediglich über ein einfaches Schloss verfügte, konnte sie leicht „geknackt“ werden, was in der Vergangenheit mehrfach vorgekommen war. Neben den bereits installierten Fenstergittern erschien eine möglichst einbruchshemmende Tür dringend geboten, um einen Einbruch in das isoliert gelegene Gebäude zu erschweren.

Außenansicht: Die renovierte Umkleidehalle des TSV Maden. Bei einem Besuch konnte sich nun Bürgermeister Frank Börner davon überzeugen, dass der Verein seine Umkleidehalle auf einen modernen und aktuellen Stand gebracht hat: Die Fliesen des Fußbodens im gesamten Umkleidebereich wurden erneuert. Die Fenster auf der Rückseite des Gebäudes konnten durch moderne mit Wärmeschutzverglasung ersetzt werden, nachdem bereits vor einigen Jahren auf der Vorderseite neue Fenster installiert wurden. Sämtliche Türen und Türfutter in den Umkleideräumen konnten ausgetauscht werden. Auch die Außentür sowie die Tür zur Küche wurden ersetzt.

Die Beleuchtung wurde zum Teil erneuert, dabei setzten die Handwerker sparsame LED-Deckenlampen ein. Für mehr Sicherheit sorgt künftig eine neue Schließanlage, mit der der Zugang zu einzelnen Raumgruppen besser verwaltet und kontrolliert werden kann. Die Umkleideräume erhielten neue Bänke und Garderoben, der Abstellraum einen neuen Wandschrank. Nicht nur, aber auch der Optik dienten die Malerarbeiten: Die Außenwände wurden frisch verputzt und gestrichen, auch Decken und Innenwände erhielten einen neuen Anstrich.

Eigenleistungen trugen zur Sanierung des Hauses bei. Stolz präsentierte Vereinsvorsitzender Gerd Pfeiffer dem Bürgermeister die frisch renovierte Umkleidehalle, in die der Verein rund 25.000 € investierte. Der Landesportbund Hessen, die Heimstiftung der VR-Partnerbank Chattengau, der Schwalm-Eder-Kreis und die Stadt Gudensberg halfen dabei durch Zuschüsse. Möglich wurde das Sanierungspaket auch durch umfangreiche Eigenleistungen, erläuterte Pfeiffer. Beste Voraussetzungen also, um den umfangreichen Sportbetrieb erfolgreich fortzusetzen.