Obervorschützer Feuerwehr nimmt neues Löschfahrzeug in Betrieb

Bei der Übergabe vor dem neuen Löschfahrzeug(v.l.): Stadtrat Volker Stöhr, Erster Stadtrat Walter Berle, Iris Hesse-Kothe vom Ortsbeirat, Ortsvorsteher Klaus-Dieter Otto, Pfarrer Herbert Fuest, Wehrführer Sebastian Hempel, Niklas Brandebusemeyer, stellvertretender Wehrführer, Katrin Möbus, stellvertretende Stadtbrandinspektorin und Michael von Bredow, stellvertretender Kreisbrandinspektor. Vorn mit dem Schlüssel Milo (l.) und Leni.Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Gudensberg haben ein neues Löschgruppenfahrzeug „LF 10-KatS“ (auch für den Einsatz im Katatrophenschutz geeignet) in den Betrieb genommen. Stationiert ist es in Obervorschütz. Die Übergabe erfolgte im Rahmen eines bunten Nachmittages am Feuerwehrhaus Obervorschütz, an dem zahlreiche Bürger/innen und Feuerwehrleute teilnahmen. Erster Stadtrat Walter Berle überreichte den Schlüssel für das Fahrzeug.

Berle zeigte sich über die Indienststellung des Fahrzeuges erfreut. Die städtischen Gremien seien sich von jeher der Bedeutung des Brand- und Katastrophenschutzes der Gudensberger Einwohner bewusst. Sie schätzten die ehrenamtliche Arbeit der Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehren für ihre Stadt. Ohne diese ehrenamtliche Arbeit sei es nicht möglich, diesen Schutz für die Einwohner der Stadt und der Stadtteile sicherzustellen. Aber auch ohne gutes Arbeitszeug sei dies nicht möglich. Daher müssten die Feuerwehren über moderne Einsatzfahrzeuge und Technik verfügen, um den Menschen in Gudensberg Sicherheit und im Notfall schnelle und kompetente Hilfe bieten zu können.

Das neue Löschfahrzeug ersetze ein 33 Jahre altes Fahrzeug und sei im Rahmen einer Beschaffungsaktion des Landes Hessen angeschafft worden erklärte Wehrführer Sebastian Hempel. Es habe einen Wert von 230.00 €, wobei die Stadt Gudensberg aus Eigenmitteln 130.000 € beisteuere. Das neue Löschfahrzeug nehme im Konzept der Gefahrenabwehr des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung innerhalb der Stadt Gudensberg eine wichtige Stelle ein, sagte die stellvertretende Stadtbrandinspektorin Katrin Möbus. Der Standort Obervorschütz sei gut gewählt worden.

Nach weiteren Grußworten übergab Erster Stadtrat Walter Berle symbolisch einen überdimensionierten Fahrzeugschlüssel an die Vertreter des Ortsbeirates und an einige Kinder aus dem Stadtteil. Die Übergabe solle ausdrücken, dass das Fahrzeug zum Schutz der Bevölkerung angeschafft worden sei.