Abfälle wild entsorgt in Deute

Abfall wild entsorgt in Deute.Wieder einmal musste festgestellt werden, dass in der Feldgemarkung Abfall wild entsorgt wurde. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Abfalldeponien vorübergehend schließen. Die Folge: Gartenschnitt wird illegal in der Natur entsorgt. Richtig wäre, sie in die eigene Mülltonne zu tun oder auf dem privaten Grundstück zwischenzulagern, bis die Abfallzentren wieder geöffnet sind.

Bei der jetzt entdeckten wiederrechtlichen Entsorgung wurde allerdings eine neue Dimension erreicht: Der Rasenschnitt wurde nicht nur einfach in die Natur gekippt, sondern sorgfältig in Müllsäcke verpackt und in der Nähe des Sportplatzes in Deute entsorgt. Ebenfalls wurden vermehrt Sperrmüll und Hausrat wild abgelagert. Beispielsweise im Gebüsch beim Parkplatz Hessel in Deute wurden diverse Müllsäcke, Hausrat und sogar alte Möbel einfach in der Natur entsorgt.

Abfall wild entsorgt in Deute.Der städtische Bauhof hat die Ablagerungen am Morgen des 21.04.2020 festgestellt und mittlerweile entfernt. Hierdurch entstand zum wiederholten Mal Arbeits- und Zeitaufwand für den städtischen Bauhof – zu Lasten der Gudensberger Steuerzahler.

Für eine saubere Landschaft und zur Vermeidung von Sonderkosten für die Gudensberger Steuerzahler bitten wir Sie: Sehen Sie nicht weg, sondern sprechen Sie die betreffenden Personen an, wenn Sie solche Fälle von wildem Ablagern beobachten oder informieren Sie die Stadtverwaltung (Tel.: 0 56 03 – 933-0, Mail: info@gudensberg.de).

Wer die Täter bei Begehung der Straftat beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Stadtverwaltung unter der oben angegebenen Nummer zu melden. Für Ihre Mitarbeit möchten wir uns schon jetzt bedanken. Sie erleichtern dadurch nicht nur die Polizeiarbeit, sondern helfen auch dabei, dass die Verursacher für den angerichteten Schaden haften müssen und nicht die Gudensberger Allgemeinheit dafür einstehen muss.