Gudensberg 2030: Nachhaltige Beschaffung im Rathaus

Die neue Fahrzeughalle des Bauhofs aus PEFC-zertifiziertem Holz.Im Sinne der Stadtentwicklungsstrategie „Gudensberg 2030 – fair.nachhaltig.sozial“ richtet die Stadtverwaltung der Chattengau-Stadt ihre Beschaffung nachhaltig aus. Ein schonender Umgang mit Ressourcen, Energieeinsparung und Klimaschutz sind die wichtigsten Ziele, die auf der Agenda stehen.


Nachwachsender Rohstoff Holz
Dafür wurde ein Bündel an Maßnahmen erarbeitet, die zum Teil bereits umgesetzt werden. Ein besonders sichtbares Zeichen ist der Aufbau auf das Rathaus aus dem Jahre 2018, mit dem zusätzliche Büroarbeitsfläche geschaffen wurde. Die angewandte Holzbauweise für die tragenden Wände und die Fassade nutzt den nachwachsenden Rohstoff Holz. Auch die neue Fahrzeughalle des Bauhofs wurde aus Holz errichtet.

Papierloses Arbeiten in der Verwaltung
Ein wichtiger Ansatzpunkt sind die in der Verwaltung geführten Akten. Um Papier einzusparen und die Arbeit effektiver zu gestalten, wurde ein neues Computersystem für die „papierlose Verwaltung“ eingeführt. Es bündelt die Kommunikation und die Aktenführung und -archivierung. Auch das Rechnungswesen wurde vollständig digitalisiert. Neben der effektiveren Arbeit wird so auch eine große Menge Papier eingespart.

Umweltsiegel
Trotzdem wird weiterhin Papier als Büromaterial und als Hygieneartikel benötigt. Alle Papiererzeugnisse bestehen ab jetzt aus einhundert Prozent Altpapierfasern, kenntlich am Umweltgütesiegel der Bundesregierung, dem Blauen Engel. Es verbürgt eine deutliche Wasser- und Energieeinsparung bei der Herstellung. Mit dem Gütesiegel Blauer Engel sind bereits eine Vielzahl von Produkten ausgezeichnet worden, u. a. auch Reinigungs- und Waschmittel, die die Stadtverwaltung ebenfalls benötigt. Die Beschaffung von Holzprodukten orientiert sich am FSC- oder PEFC-Gütesiegel, die eine nachhaltige Forstwirtschaft garantieren sollen.

Fairer Wachmacher
Wird zu Besprechungen und Sitzungen Kaffee ausgeschenkt, ist es jetzt Fairtrade-Kaffee. Die Fairtrade-Organisation setzt für ihre Produkte Umwelt- und Sozialstandards und einen „fairen“ Mindestpreis fest. Fairtrade-Produkte gibt es auch im Einzelhandel in Gudensberg.