Gudensberg 2030: Verkehrszählung in der Kernstadt

In der Woche vom 19. – 23. Oktober 2020 wird der Verkehr in Gudensberg gezählt. Das geschieht im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Lebendige Zentren“. Ein wichtiger Punkt mit eigener Arbeitsgruppe war bei der Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzepts „Gudensberg 2030. Fair-nachhaltig-sozial“ der Verkehr.

Um Verbesserungen erzielen zu können, müssen erst grundlegende Daten erhoben werden. Gezählt werden Autos, Transporter und LKWs. Mittels einer sogenannten Cordonmessung soll auch erfasst werden, wieviel Durchgangsverkehr es gibt und wieviel Verkehr nach und aus Gudensberg fließt. Anhand dieser Daten kann der Verkehr in und durch die Kernstadt genauer untersucht werden. Dazu hat die Stadt ein Ingenieurbüro für Verkehrsplanung beauftragt.

Im Anschluss an die Datenerhebung sollen die Vorschläge, die in der Bürgerbeteiligung 2019 erarbeitet wurden, fachlich geprüft und mögliche Alternativen entwickelt werden. Eine besondere Betrachtung erfahren dabei der Fußgänger- und Radverkehr. Die Untersuchungsergebnisse sollen im Frühjahr 2021 vorliegen.