Interkommunales Standesamt Chattengau wird zum 1. März 2021 gegründet

Die Standesbeamtinnen Sarah Koller, Kornelia Kordes und Maike Grauer (von links) stehen Ihnen als Ansprechpartnerinnen im Rathaus Niedenstein zur Verfügung.Die Chattengau-Kommunen, Edermünde, Gudensberg und Niedenstein intensivieren ihre Zusammenarbeit: Zum 1. März 2021 legen die drei Rathäuser ihre Standesämter zu einem gemeinsamen Standesamt Chattengau zusammen. Dies beschlossen die Stadtverordneten-versammlungen Gudensberg und Niedenstein und die Gemeindevertretung Edermünde in ihren letzten Sitzungen.

Die Standesämter im Chattengau arbeiten schon seit 2014 zusammen und vertreten sich bereits in Notfällen oder Personalengpässen gegenseitig. Durch die Zusammenlegung werden zum einen Synergieeffekte genutzt und Kosten verringert. Zum anderen eröffnen sich den Bürgerinnen und Bürgern neue Möglichkeiten, etwa bei der Wahl ihres Trauortes.

„Dies ist ein weiterer Baustein in der Interkommunalen Zusammenarbeit der drei Chattengau-Gemeinden, die zur Stärkung der Leistungsfähigkeit der Kommunen beiträgt. Den Bürgerinnen und Bürgern wird damit ein verbesserter Service angeboten, da Personalengpässe vermieden und Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen gebündelt werden“, so Bürgermeister und Standesbeamter Frank Grunewald.

Für die Bürgerinnen und Bürger bedeutet dies, dass sie sich in allen Angelegenheiten des Standesamtes (Geburten, Eheschließungen, Sterbefällen) an die Standesbeamtinnen im Rathaus in Niedenstein wenden. Hier werden auch alle Eheanmeldungen angenommen. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, in Edermünde und Gudensberg zu heiraten.

Bei Sterbefällen werden in der Regel Bestattungsunternehmen beauftragt, die die Formalitäten dann im Rathaus in Niedenstein regeln. Durch die Digitalisierung in der Verwaltung wird es zudem künftig viele Möglichkeiten geben, Urkunden oder Ähnliches online zu beantragen. Bereits jetzt besteht die Möglichkeit, Urkunden auf dem Postweg zu erhalten, sodass Bürger nicht zwingend das Rathaus aufsuchen müssen.

Diese Trauorte stehen zur Verfügung:

Bedingt durch die Corona-Pandemie können Paare, die eine Ehe schließen möchten, nur eingeschränkt den Trauort in Abstimmung mit dem Standesamt aussuchen. Hoffentlich bald können Heiratswillige dann wieder zwischen zahlreichen Trauorten im Standesamt Chattengau wählen. Folgende Orte stehen dann zur Auswahl:

In Niedenstein kann im Rathaus, im Bürgertreff, am Hessenturm auf dem Niedensteiner Kopf und im Eulennest Metze geheiratet werden. In Gudensberg können Paare im Rathaus, im Kulturhaus Synagoge und im Raum in der Märchenbühne sowie unter freiem Himmel auf der Märchenbühne Ja sagen. Edermünde ergänzt diese Vielfalt mit dem Rathaus und dem Hirtenhaus in Haldorf als mögliche Trauorte.

So erreichen Sie Ihr Standesamt Chattengau:

Pandemiebedingt stehen Ihnen die Standesbeamtinnen bis auf weiteres telefonisch (05624/999320) und wenn erforderlich zur Terminvereinbarung für einen persönlichen Besuch zu folgenden Zeiten zur Verfügung:

Montag
08:30 – 12:30 Uhr
14:00 – 15:30 Uhr

Mittwoch
07:30 – 12:30 Uhr
14:00 – 15:30 Uhr

Donnerstag
14:00 – 18:00 Uhr

Freitag
08:30 – 12:30 Uhr

Die Aufgaben des Standesamtes:

– Beurkundung von Geburten, Eheschließungen und Sterbefällen
– Durchführung von Eheschließungen
– Ausstellung von Urkunden (Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Lebenspartnerschaftsurkunden, Sterbeurkunden)
– Namensänderungen
– Nachbeurkunden von Personenstandsfällen (Geburten, Eheschließungen, Sterbefälle) im Ausland
– Archivauskünfte für Ahnenforschungen etc.