Karl-Heinz Millich, Werner Pilgram und Volker Stöhr sind „Ehrenstadträte“: Auszeichnung für langjährige Kommunalpolitiker

Langjährige Kommunalpolitiker wurden zu Ehrenstadträten ernannt (v.l.): Karl-Heinz Millich, Stadtverordnetenvorsteher Jochen Noll, Volker Stöhr, Werner Pilgram und Bürgermeister Frank Börner.  Foto: Rainer SanderDrei langjährige Gudensberger Kommunalpolitiker, die zum Ende der vergangenen Wahlperiode aus den kommunalen Gremien ausgeschieden sind, wurden von der Stadtverordnetenversammlung in der Sitzung am 30. September 2021 zu „Ehrenstadträten“ ernannt. Karl-Heinz Millich, Werner Pilgram und Volker Stöhr waren 24, 44 und 35 Jahre in verschiedenen Funktionen und Ämtern aktiv und konnten mit ihrem Engagement vielfältige kommunalpolitische Akzente setzen.

Karl-Heinz Millich, SPD
Mit der Bezeichnung „Ehrenstadtrat“ ehrt die Gudensberger Stadtverordnetenversammlung Karl-Heinz Millich für seine langjährige Tätigkeit für die Stadt Gudensberg. Karl-Heinz Millich war von 1997 – 2001 Stadtverordneter und von 2001 – 2021 als Mitglied im Magistrat tätig. Diese ehrenamtlichen Tätigkeiten übte er über 24 Jahre aus.

Darüber hinaus engagierte sich Millich in weiteren Funktionen: Zehn Jahre lang, von 2011 bis 2021, war er als Schiedsmann tätig und konnte zahllose Konflikte zwischen Bürgern schlichten. Der Viehmarktskommission, die das städtische Fest lange Zeit vorbereitete, gehörte er von 2011 – 2016, also 5 Jahre, an. Genauso lange war er Mitglied der Verbandsversammlung des Gasversorgungszweckverbandes und zwar in der Zeit von 2016 – 2021.

Werner Pilgram, CDU
Werner Pilgram kommt auf insgesamt 44 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit für die Stadt Gudensberg. Der Deuter gilt als Zahlenmensch und hat einen hervorragenden Ruf als Experte für kommunale Finanzen. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Gudensberg zeichnete ihn ebenfalls mit der Bezeichnung „Ehrenstadtrat“ aus.

Pilgram war von 1977 – 2001 Mitglied in der Stadtverordnetenversammlung sowie von 2001 – 2021 als Stadtrat Mitglied des Magistrates der Stadt Gudensberg. Während dieser Zeit war er außerdem von 1977 – 2001 Mitglied im Ortsbeirat Deute, davon 6 Jahre als stellvertretender Ortsvorsteher. Einen Monat amtierte Pilgram als Ortsvorsteher. Werner Pilgram war über diese Aufgaben hinaus in weiteren Funktionen tätig: Er gehörte dem Vorstand der Gudensberger Kulturstiftung von 2011 – 2021 an und entschied somit über die Kulturförderung der Stiftung mit. Außerdem hatte Pilgram Sitz und Stimme in der Kommission für Jugend, Familie und Senioren von 2011 – 2016, ein Gremium, welches den Magistrat in sozialpolitischen Fragen unterstützt.

Volker Stöhr, Bündnis 90/Die Grünen
Volker Stöhr kann ebenfalls auf eine lange Zeit kommunalpolitischen Engagements zurückblicken. Über 35 Jahre hat er sich in den kommunalen Gremien engagiert. Am 30. September ernannte ihn die Stadtverordnetenversammlung zum „Ehrenstadtrat“.

Von 1985 – 1993 gehörte Volker Stöhr dem Ortsbeirat Obervorschütz an, von 1993 – 2001 war er Mitglied in der Stadtverordnetenversammlung und von 2001 – 2020 war er als ehrenamtlicher Stadtrat Mitglied des Gudensberger Magistrates.

Wie die beiden anderen zu ehrenden Kommunalpolitiker hat sich Volker Stöhr in weiteren Funktionen für das Gemeinwohl eingesetzt: 14 Jahre, von 2006 bis 2020, gehörte er dem städtischen Präventionsrat an. Hier ging es darum, Gudensberg für seine Bürger:innen sicherer zu machen. Die Partnerschaftskommission begleitet die partnerschaftlichen Beziehungen der Stadt Gudensberg. Ihr gehörte Stöhr von 2011 – 2020, also über 9 Jahre an und nahm an vielen Partnerschaftsbegegnungen teil. Die Kommission für Jugend, Familie und Senioren konnte von 2011 – 2016 auf Volker Stöhr als Mitstreiter zählen. Insgesamt 15 Jahre, von 1996 – 2011, setzte er sein diplomatisches Geschick und sein pädagogisches Gespür als stellvertretender Schiedsmann ein.