LEADER-Förderung: Europa unterstützt Projekte zur Regionalentwicklung im Chattengau

Die drei Chattengaukommunen Edermünde, Gudensberg und Niedenstein sind Mitglied der von der Europäischen Union geförderten Region „Casseler Bergland“. Zur Regionalentwicklung dieser Region stehen Mittel aus dem EU-Förderprogramm LEADER zur Verfügung, die ab sofort von Projektträgern aus der Region für geeignete Vorhaben beantragt werden können.

Das Antragsverfahren ist bereits eröffnet: Projektträger können bis zum 28.02.2020 Projekt-Ideen einreichen. Anschließend entscheidet ein Auswahlausschuss mit regionalen Vertretern, welche Projekte gefördert. Es können Zuschüsse gewährt werden, die 80 % der anerkannten Projektkosten abdecken. Im Jahr 2019 wurden 71 gemeinwohlorientierte Projekt-Ideen mit über 385.000 Euro gefördert. Gefördert wurden zum Beispiel die Ausstattung eines neuen Percussion-Ensembles der Original Chattengauer, die Aufstellung von „Genießer-Bänken“ an landschaftlichen reizvollen Plätzen oder die Stationen des „Musikalischen Wanderweges“.

Was wird gefördert?

Mit dem Förderprogramm „Regionalbudget“ unterstützt die EU Vorhaben in den Bereichen Jugend, Kultur oder Ehrenamt/Bürgerschaftliches Engagement mit einem Zuschuss in Höhe von 80% der Projektkosten (brutto). Gefördert werden z.B. bauliche Investitionen oder die Anschaffung von Ausstattungsgegenständen für Projekte mit Gesamtausgaben zwischen 1.000 und 20.000 Euro. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass das Vorhaben im Jahr 2020 komplett umgesetzt werden kann, auf einen längeren Nutzungszeitraum angelegt ist (keine einmaligen Veranstaltungen) und im Gebiet von Region Kassel-Land (Kommunen im Landkreis Kassel sowie Edermünde, Gudensberg und Niedenstein) liegt.

Kriterien zur Projektauswahl

• Gesellschaftlicher Mehrwert: Wird mit dem Projekt ein gesellschaftlicher Mehrwert erreicht?
• Nachhaltigkeit: Ist eine Nachhaltigkeit für das Projekt gegeben?
• neu – innovativ – einzigartig: Ist das Projekt neu, einzigartig und/oder innovativ?
• Beteiligung: Ist eine möglichst breite Beteiligung der Bevölkerung am Projekt gegeben?
• Netzwerkbildung: Entsteht durch das Projekt ein Netzwerk? Sind weitere Partner in das Projekt involviert?
• Zielgruppe: Ist die Zielgruppe des Projektes aus dem gewählten Handlungsfeld (Jugend, Kultur oder Ehrenamt/Bürgerschaftliches Engagement) aktiv beteiligt?
Diese Kriterien sind entscheidend dafür, ob ein Projekt gefördert wird oder nicht.

Ansprechpartner der LEADER-Region Casseler Bergland ist Oliver Sollbach, Tel. 05692/99777-14, E-Mail: o.sollbach@region-kassel-land.de. Er steht für weitere Informationen und Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Download:
Checkliste mit ergänzenden Informationen
Zielvereinbarung zur Beantragung eines Projektes