Poolbefüllung und Standrohrverleih

Allgemeine Infos zur Poolbefüllung und zum Standrohrverleih

  • Ich habe einen Pool im Garten oder will einen solchen errichten. Wie kann ich den mit Wasser füllen?

    Die Befüllung des Pools darf nur über den Trinkwasserhausanschluss oder Brunnen- bzw. Zisternenwasser erfolgen. Eine Befüllung durch eine evtl. existierende Außenzapfstelle oder mithilfe eines Hydrantenstandrohres ist nicht zulässig.

     

    Der Gartenanschluss (Außenzapfstelle) ist ausschließlich zur Bewässerung des Gartens gedacht, da dieses Wasser im Erdreich versickert. Der Gartenanschluss hat einen eigenen Zähler, damit wird das im Garten verbrauchte Wasser von dem gezählten Wasser des Hauptwasserzählers bei der Berechnung der Abwassergebühr in Abzug gebracht. Das mit chemischen Reinigungssubstanzen versetzte Poolwasser muss aber zwingend in den Abwasserkanal eingeleitet werden, damit es in der Kläranlage gereinigt und anschließend sauber in Bäche oder Flüsse abgegeben werden kann. Daher sind auch die dafür anfallenden Abwassergebühren zu entrichten.

  • Ich habe einen Pool im Garten und möchte das Poolwasser entsorgen. Wohin mit dem Wasser?

    Das Poolwasser muss in den Abwasserkanal (Schmutzwasser-/Mischwasserkanal) eingeleitet werden. Die Entsorgung ins Erdreich oder in die Regenwasserkanalisation ist nicht zulässig.

     

    Da das Poolwasser in der Regel chemisch gereinigt wird (z.B. mithilfe von Chlor- oder  anderen Reinigungstabletten), darf es nicht ins Erdreich gelangen oder über die Regenwasserkanalisation entsorgt werden. Das Regenwasser wird in Gebieten mit Trennsystem verrohrt in Gewässer geleitet. Ein mit chemischen Stoffen verunreinigtes Wasser hat daher äußerst negative Auswirkungen auf Tiere und Pflanzen, eine Einleitung in den Regenwasserkanal ist daher untersagt!

  • Kann ich als Privatperson ein Standrohr ausleihen?

    Nein. Die Ausgabe von Hydrantenstandrohren erfolgt nur an fachkundige Firmen und nur für bauliche Maßnahmen. Eine Ausleihe zur privaten Poolbefüllung ist nicht möglich.

     

    Für den Wasserverbrauch wird keine Abwassergebühr erhoben, weil davon ausgegangen wird, dass das Wasser bei Baumaßnahmen verbraucht wird. Wird jedoch der Pool zu Beginn der Saison befüllt und im Herbst das Wasser der Kanalisation zugeführt, ist dies abwassergebührenpflichtig.

     

    Die Ausleihe der Standrohre an Privatpersonen war bis vor einigen Jahren noch möglich. Allerdings hat unsachgemäßer Gebrauch häufig zu Schäden am Standrohr bzw. den Hydrantenanschlüssen geführt. Dies hatte einen hohen finanziellen und organisatorischen Reparaturaufwand zur Folge, zeitweise standen dadurch für bauliche Maßnahmen keine Standrohre mehr zu Verfügung.

     

    Darüber hinaus wirkt man beim Anschluss des Standrohres über den Hydrant direkt auf die Trinkwasserversorgungsleitungen ein. Eine falsche Handhabe hierbei kann negative Auswirkungen in Form von Verunreinigungen des Trinkwassers mit sich bringen. Dies gilt es in jedem Fall zu vermeiden.

     

    Die Hydranten befinden sich in der Regel im öffentlichen Verkehrsraum. Das Aufstellen eines Standrohres erfordert eine verkehrsrechtliche Genehmigung und Kenntnisse, die bei Privatperson nicht als gegeben angenommen werden können.