Mitmachen beim „Stadtradeln“: Tour de Chattengau als individueller Radelspaß

Spaß beim Stadtradeln. Foto: Laura Nickel KlimabündnisAuch in diesem Jahr wird die Tour de Chattengau nicht in der üblichen Form einer Tagesveranstaltung stattfinden. Vom 23. August bis 12. September nehmen die Kommunen Edermünde, Gudensberg und Niedenstein am bundesweiten Klima-Wettbewerb „Stadtradeln“ teil, bei dem es auf eine hohe Beteiligung ankommt. Zusätzlich sind im Zeitraum des Stadtradelns auf Teilabschnitten der Tour de Chattengau zwei Rundtouren mit Aufgaben ausgeschildert.

Radfahren ist praktizierter Klimaschutz
Dafür steht die Tour de Chattengau bereits seit 2008, wenn jährlich Hunderte Chattengau-Bürger:innen in die Pedalen treten und auf dem Rundkurs unterwegs sind. In diesem Jahr sind alle, die in Edermünde, Gudensberg oder Niedenstein leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, aufgefordert, bei der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisses mitzumachen und möglichst viele Radkilometer zu sammeln. Die Anmeldung der interessierten Bürger*innen erfolgt jeweils über ihre Heimatkommune. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter der Anmeldeadresse ihrer Kommune:

stadtradeln.de/edermuende
stadtradeln.de/gudensberg
stadtradeln.de/niedenstein

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Jede*r kann ein Stadtradel-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit – aber schon zwei Personen sind ein Team!

„Pop Up Radwege“
Alle, die möglichst in Familien oder Teams unterwegs sind, können zwei ausgeschilderten Tourenvorschlägen folgen und auf dem Weg kleine Rätselaufgaben lösen. Unter den Teilnehmenden der Rätselrunden werden wie sonst bei der Abschlussveranstaltung attraktive Preise verlost.

CO2-Ausstoß durch Verkehr
Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Foto: Laura Nickel – Klimabündnis