Rasengräber auf den städtischen Friedhöfen: Kein Grabschmuck zulässig

Grabschmuck auf den Rasengräbern muss vom Bauhof geräumt werden.Mit Beginn der Vegetationsperiode wird auf den städtischen Friedhöfen wieder regelmäßig Rasen gemäht. Rasenschnitt und Grünflächenpflege betreffen auch die Rasengräber. Grundsätzlich ist nach der Friedhofsordnung bei dieser Grabform Grabschmuck nicht zulässig. Über die Winterzeit, beginnend mit Volkstrauertag und Totensonntag, wurden Gestecke, Blumentöpfe oder ähnliches geduldet, da in dieser Zeit kein Rasenschnitt stattfindet.

Vor einigen Wochen hatten wir darauf hingewiesen, dass der Bauhof auf den Gräbern abgestellte Gegenstände bei Beginn der Grünflächenpflege abräumen und an einer zentralen Stelle ablegen muss, um den Rasenschnitt zu ermöglichen. Leider haben wir feststellen müssen, dass auf vielen Gräbern erneut Grabschmuck niedergelegt wurde. Wir bitten dringend, auch im Sinne einer wirtschaftlichen Friedhofspflege und moderater Friedhofsgebühren, darauf zu verzichten. Vorgefundener Grabschmuck oder ähnliches müssen wir daher entsorgen. Die Friedhofsverwaltung dankt für Ihr Verständnis.