Städtebauförderung: Spielplatz am Renthof wird neu gestaltet

Der Spielplatz am Renthof wird neugestaltet – Elemente der Spielburg sollen bleiben.Als eine der ersten Maßnahmen des Förderprogrammes nach dem Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes „Gudensberg 2030“ wird der Spielplatz am Renthof neu gestaltet. Die Planung startet nach den Sommerferien mit einer Befragung der Anwohner.

Der Spielplatz Renthof/Alte Pfarre ist in die Jahre gekommen. Kinder, Tagesmütter und Kitas vermissen einige zeitgemäße Spielangebote. Positiv sind die zentrale und ruhige Lage sowie die Beschattung durch hohe Bäume. Das stellte auch das Fachplanungsbüro akp aus Kassel bei der Erstellung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts „Gudensberg 2030. Fair.nachhaltig.sozial“ fest. Der Spielplatz wurde damit ein Projekt des Städtebauförderprogramms „Lebendige Zentren“.

Mit der Neuplanung hat jetzt der Magistrat das Fachbüro Stadt + Natur aus Kassel beauftragt. Das Planungsbüro ist auf naturnahe Spielplätze mit viel Grün und Holz und innovativen Erlebnismöglichkeiten spezialisiert. Es sollen auch Elemente des alten Spielplatzes unter dem Thema „Mittelalterliche Burg“ erhalten bleiben.

Kinder sind Thema der Stadtplanung
Bürgermeister Frank Börner freut sich besonders, dass eines der ersten Städtebauprojekte den Kindern Gudensbergs zugutekommt: „Die Neugestaltung des Spielplatzes zeigt, dass Stadtentwicklung eine langfristige, zukunftsweisende Aufgabe ist und wir Maßnahmen auch auf unsere Kinder ausrichten.“ Der Spielplatz wird für Kinder bis 6 Jahre geplant.

Die Arbeit der Fachplaner beginnt nach den Sommerferien mit einer Befragung der Kinder und ihrer Eltern und Betreuer/innen. Dazu ergeht noch eine öffentliche Einladung. Wie in der Städtebauförderung üblich, sollen die jungen und älteren Gudensbergerinnen und Gudensberger bei der Entwicklung ihrer Stadt aktiv mitwirken.