Umstellung auf die gesplitteten Abwassergebühren zum 01.01.2021

Gesplittete Abwassergebühr.Abwassergebühren werden jetzt auch in Gudensberg in Schmutz- und Niederschlagswassergebühren aufgeteilt. Informationsveranstaltungen mussten wegen Corona entfallen. Hier erfahren Sie dazu alles, was Sie wissen sollten.

Ursprünglich wurde bei der Planung davon ausgegangen, dass das Verfahren im Rahmen von Informationsveranstaltungen in den jeweiligen Stadtteilen erläutert werden kann. Da dies aufgrund der Einschränkungen der Corona-Pandemie nicht möglich war, hat die Stadtverwaltung einen anderen Weg gewählt, um alle Bürger/innen zu informieren: Auf der Internetseite www.gudensberg.abwassersplitting.de finden Sie alle Informationen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr – sowohl schriftlich als auch in Form von Video-Präsentationen.

Das Wichtigste für Sie zusammengefasst:

Was? Es erfolgt eine Aufsplittung der Abwassergebühren in eine Schmutzwasser- und eine Niederschlagswassergebühr, um die Gebührenerhebung realitätsnäher abbilden zu können.

Warum? Die Rechtsprechung hat den Frischwassermaßstab als „Einheitsgebühr“ für unzulässig erklärt.

Wie? Die Stadt Gudensberg hat sich für das System der „Grundstücksabflussbeiwerte“ entschieden. Hierbei werden für Grundstücke mit ähnlichen Bebauungsstrukturen und Befestigungsgraden Kategorien (Stufen) mit entsprechenden Grundstücksabflussbeiwerten gebildet (Grad der Versiegelung zur Grundstücksgröße). Auf der Grundlage von Luftbildern werden die bebauten bzw. befestigten Flächen grundstücksscharf ermittelt. Für die Einordnung in die entsprechende Stufe bedarf es einer qualifizierten Schätzung der befestigten Flächen eines jeden Grundstücks. Mit ihr wird ermittelt, wie viel Prozent des jeweiligen Grundstücks versiegelt sind. Dabei wird unterstellt, dass Dach- und Gebäudeflächen das anfallende Niederschlagswasser zu 100 % in den Kanal einleiten und übrige versiegelte Flächen zu 75 %.

Bitte um Mitarbeit

Da dies lediglich eine qualifizierte Schätzung ist und die realen Verhältnisse auf dem Grundstück hiervon abweichen können, werden am 29. Mai allen Grundstückseigentümern Fragebögen mit den ermittelten Flächendaten zugesandt. Denn gebührenpflichtig sind nur Flächen, von denen tatsächlich Niederschlagswasser in die öffentliche Abwasseranlage fließt. Flächen, auf denen das anfallende Niederschlagswasser auf dem Grundstück in geeigneter Weise versickert, für unbefestigte Flächen, die nicht an den Kanal angeschlossen sind, ebenso für Grünflächen, wird keine Gebühr erhoben. Weiterhin wird eine Ermäßigung bei der Nutzung von Zisternen gewährt. Erläuterungen hierzu können dem Fragebogen entnommen werden.

Service der Stadt Gudensberg

Um die Einführung der gesplitteten Abwassergebühr bestmöglich für Sie umzusetzen zu können arbeitet die Stadt Gudensberg mit dem Fachbüro „Kommunal-Consult Becker AG“ aus Pohlheim zusammen.

Vom 02.06. bis 26.06.2020 steht Ihnen eine Telefon-Hotline unter der Telefonnummer 05603 933-233 zur Verfügung. Außerdem besteht die Gelegenheit sich bei den Bürgersprechstunden im Juni bei der Bearbeitung des Fragebogens unterstützen zu lassen und Fragen zum Thema zu klären. Die Sprechstunden müssen aufgrund den derzeit gültigen Sicherheitsstandards im Dorfgemeinschaftshaus in Dorla stattfinden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte von der Webseite www.gudensberg.abwassersplitting.de oder Ihrem Fragebogen.