„Vor Ort für Alle“: Mediothek erhielt Zuschuss für Computer und W-LAN-Zone

Matthias Ringlebe, zuständig für die IT bei der Stadtverwaltung Gudensberg, macht die Mediotheksmitarbeiter:innen Petra Haratik, Stefan Spahn und Anne Theis (v.l.) mit den neuen Geräten vertraut. Die Mediothek Gudensberg kann nun ihren Nutzer:innen besser zeigen, über welche digitalen Angebote die in der Dr. Georg-August-Zinn-Schule ansässige Bibliothek verfügt und wie man sie nutzt. Dafür und für Präsentationen stehen den Mitarbeiter:innen zwei neue Tablets zur Verfügung. Ein leistungsfähiger Arbeitsplatz-PC kann für Katalog- und Internetrecherchen genutzt werden, Besucher:innen können die neu eingerichtete W-LAN-Zone nutzen. Dafür hat die Mediothek einen Zuschuss von 2.100 € aus dem Programm „Vor Ort für Alle“ des Deutschen Bibliotheksverbandes erhalten. Die finanziellen Mittel kommen vom Bund.

Als das digitale Zeitalter so richtig begann, prognostizierten viele, das Buch werde aussterben. Jedoch wird nach wie vor wird viel gelesen, die Auflagen von Büchern sind nicht gesunken. Neben dem Buch aus Papier ist mit dem eBook ein stark nachgefragtes Medium entstanden. eBooks und weitere digitale Medien haben einen Wandel in den Bibliotheken ausgelöst: Immer stärker setzen die Bibliotheken auf ein digitales Angebot. Auch die Gudensberger Mediothek kommt dem Wunsch nach digitalen Medien nach: Über den onleihe-Verbund Hessen können die Nutzer:innen unter Hunderttausenden eBooks, ePaper, und digitalen AudioBooks wählen. Auch multimediale Lernangebote stehen zur Verfügung.

Die Corona-Pandemie hat diesen Prozeß beschleunigt: Nutzer:innen müssen die Mediothek nicht mehr persönlich aufsuchen. Mit wenigen Klicks können die Medien für eine beschränkte Zeit auf das heimische Endgerät (Tablet, eBook Reader, Notebook, PC) geladen werden. Nach Ablauf der Nutzungszeit löscht sich die Datei automatisch.

Mit dem Förderprogramm „Vor Ort für Alle“, ausgestattet mit Bundesmitteln, sorgt der Deutsche Bibliotheksverband e.V. dafür, dass auch Bibliotheken im ländlichen Raum den Anschluss an die digitalen Angebote nicht verliert.