Wohnberater Karl-Heinz Arndt hilft bei altersgerechter Umgestaltung der eigenen vier Wände

Eine Erfahrung, die viele ältere Menschen machen: Früher kam man in den eigenen vier Wänden bestens zurecht, aber mit zunehmendem Alter und abnehmender Mobilität wird es immer schwieriger, die wichtigen Orte im Haus zu erreichen. Diese Probleme kennt Karl-Heinz Arndt, ehrenamtlicher Wohnberater im Gebiet der Stadt Gudensberg, bestens. Durch seinen Sachverstand möchte er dazu beitragen, dass ältere Menschen möglichst lange in den eigenen vier Wänden selbstständig und selbstbestimmt Leben können.

Oft sei das schon mit kleinerem Umbauten möglich, weiß Arndt: „Gern gebe ich Tipps, wie das einfach und kostengünstig zu bewerkstelligen ist.“ Wenn größere Maßnahmen anstehen, kann evtl. sogar auf Fördermittel zurückgegriffen werden. Auch hier hilft der Dissener und kennt Förderprogramme sowie geeignete Betriebe, die Umbauten ausführen können: „So kann in vielen Fällen ein Wohnungswechsel vermieden werden“, sagt Arndt. Im Einzelfall sei es auch möglich, den Pflegestützpunkt des Schwalm-Eder-Kreises und andere Beratungs- und Unterstützungsangebote einzubeziehen.

Weitere Informationen gibt es bei der städtischen Generationenarbeit, Carola Kitzinger, Tel.: 05603/933298, oder direkt bei Karl-Heinz Arndt, Tel.: 05603/2282.